06.04.2016

Jury wählt weitere Unternehmen für eine ReTech-BW-Förderung aus

Im Zuge der vierten Ausschreibungsrunde des Investitionsförderprogramms „ReTech-BW – Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg“ wählte eine Jury unter Leitung von Ministerialdirektor Helmfried Meinel aus 21 eingegangenen Anträgen zehn Anträge mit einem Gesamtfördervolumen von etwa 470.000 Euro aus. Die Bandbreite der geförderten Vorhaben reicht von der Rückgewinnung von Betriebs- und Hilfsstoffen wie beispielsweise Ethanol oder LSM-Pulver bei der additiven Fertigung über innovative Absaugsysteme zur effizienteren Spanguterfassung bis hin zur Installation von Sensorik für eine verbesserte Prozessanalytik und gezielte Zuführung erforderlicher Reaktionsmedien in den Prozess. Die ausgewählten Unternehmen haben Zeit, bis zum 31. Oktober 2016 die Vorhaben umzusetzen.

Das Land Baden-Würrtemberg hat das Förderprogramm „ReTech-BW – Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg“ erstmalig Anfang Februar 2013 aufgelegt und für drei folgende Förderperioden verlängert. Die aktuelle Förderrunde eingeschlossen, konnten 26 Unternehmen aus Baden-Württemberg mit Unterstützung des Landes in die Verbesserung der Material- und Energieeffizienz ihres Unternehmens investieren.