10.05.2019

Wachstumsschub für Start-ups der Green Economy

Start-ups der Green Economy können sich bis Ende Juni für das neu aufgelegte GROW Programm beim <SMART> GREEN ACCELERATOR bewerben. Seit vergangenem Jahr gleist der <SMART> GREEN ACCELERATOR Kooperationen zwischen Start-ups und innovationsgetriebenen Unternehmen der Green Economy auf. Daneben bietet der Freiburger Start-up Accelerator mit „Start-up BW Pre-Seed“ eine neue, attraktive Investmentoption für Start-ups in der Seed-Phase. Außerdem wird ein neuer Start-up Award, der mit insgesamt 40.000 Euro dotiert ist, lanciert. Bereits im ersten Programmdurchlauf 2018 konnten in den Programmen des <SMART> GREEN ACCELERATOR 13 erfolgreiche Kooperationen zwischen Unternehmen und Start-ups aufgebaut werden.

EWS Schönau kooperiert mit den Start-ups Voltstorage und Oxygen Technologies, um ein neues Produkt im Bereich der dezentralen Energieversorgung auf den Markt zu bringen. Alnatura wird mit dem nachhaltigen Mobilfunk-Start-up Wetell, das im Rahmen des Accelerator-Programmes eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne über 160.000 Euro durchlaufen hat, eine gemeinsame Marketingstrategie verfolgen. Der PFIZER Healthcare HUB Freiburg kooperiert mit dem Start-up Envuco, um die eigene Green Factory noch smarter zu machen. Zu den bestehenden Unternehmenspartnern wie Alnatura, EWS Schönau, EGT Gruppe, Pfizer Healthcare HUB, Umwelttechnik BW, Leistungszentrum Nachhaltigkeit und FWTM kommen dieses Jahr noch weitere Partner dazu, die über Start-up-Kooperationen neue Geschäftsfelder entwickeln wollen.

Interessierte Start-ups können sich noch bis 30. Juni 2019 für das Programm GROW bewerben. Weitere Informationen bei der aufgeführten Ansprechperson.

Ansprechpartner